Hotel   Ithaka   Kommunikation / Buchung


Nymphen Grotte

Sehr nah an Vathí, auf der Straße nach Nord Ithaka, befindet sich die Nymphen Grotte oder, anders genannt, Marmarospiliá. Dort wird  vermutet, dass Odysseus die Geschenke der Phäaken verborgen hat, als er auf seine Insel an Land gegangen war. In der Grotte, neben Stalagmiten und Stalaktiten, liegen die Ruinen eines alten Altars. Das Loch an dem Dach der Grotte (der Eingang der Götter, so wie es genannt wurde) ließ den Rauch der Opfergabe gen Himmel empor steigen.

 

Arethoússa Quelle                                                                                                     

Sie liegt im Süden der Insel. Dort, dem Mythos nach, hat Odysseus den Hirten Eumeus nach seiner Rückkehr getroffen. Die Quelle erreicht man nur durch einen Pfad, nach einer Strecke von ungefähr 2,5 Std.

 

Alalkomenés

4km von Vathí entfernt, rechts der Straße nach Písso Aetós, liegt der Berg von Pisso Aetós. Von der Stelle aus, wo die kleine Kirche von Agios Geórgios liegt, beginnt ein steiler Fußweg der zu der Spitze des Berges führt  (380m Höhe). Dort liegen die Ruinen der antiken Stadt Alalkomenés  (Die Festung des Odysseus, so wie die Einheimischen es nennen). Dem Archäologen Herrn Sarándis Simeónoglou nach: „Die Akropolis beinhaltet drei aufeinander folgende Stadtmauern, drei Türme, vier Reservoirs, viele Häuser, öffentlichen Gebäuden und eine breite Straße. Jüngste Ausgrabungen zeigen, dass diese Werke während des Peloponnesischen Krieges stattfanden (431v.C.). Die Akropolis wird Alalkomenés genannt, nach dem gleichnamigen Böotischen Staat, wo das berühmte Heiligtum der Athene Alalkomeneidos war. Der Nachname bedeutet „Beschützer“ und ist schon in Homerischen Texten zu finden. (Athene schützt Odysseus und Telemachos in der Odyssee). Es gab immer eine Verwirrung, was die Lage Alalkomenés anbelangt. Jüngste Gegebenheiten zeigen, dass die Hauptstadt sich schon immer Ithaka und ihre Akropolis, Alalkomenés nannte.

 

Loísos Grote

Sie liegt in der Bucht von Polis, bei Stavrós. Sie war ein Heiligtum der Protohellenischer Welt. Durch alle Funde, die während der Ausgrabungen in der Grote entdeckt wurden, ist bestätigt worden, dass Polis als Hafen schon genutzt wurde, von der ersten Mykenischen Periode an, bis zu den Hellenischen und Römischen Perioden. 

 

Pilikáta

Der Palast von Odysseus wurde erst bei Pilikáta geortet, in der Nähe von Stavrós. Der homerischen Beschreibung nach, befand er sich in einer Lage, von wo aus drei „Meere“ in Sicht waren und drei Berge ihn umschlossen. Nach den Ausgrabungen der letzten zehn Jahren, bestätigen bedeutsame Funde mit genügender Sicherheit, dass der Palast sich bei dem Ort „Homers Schule, Agios Athanássios“ unterhalb des Dorfes Exoghí befindet. Bei Pilikáta haben die Ausgrabungen bedeutsame Funde der Mykenischen und Korinthischen Perioden ans Licht gebracht, die im Archäologischen Museum von Stavros ausgestellt sind.

 

Museen


Nautisches-Volkskundliches Museum Ithakas

Das Museum der Volkskunde und Seefahrt Ithakas, befindet sich im Gebäude der alten, mittlerweile renovierten und restaurierten Stromerzeugungsstation. Seine Sammlung besteht aus mehr als 1500 Exponaten, welche eine reiche Sammlung aus alten Fotos des Anfangs des Jahrhunderts, eine Sammlung aus Bilder von Schiffen von einheimischen Schiffsbesitzern, nautischen Instrumenten, Uniformen, Dokumenten und Büchern der Stathátos Handelsnautischen Schule, so wie zahlreiche Belege aus der Nautischen Geschichte Ithakas umfasst. Aufgenommen sind auch Haushaltswaren aus Kupfer, Bronze und Keramik, Schmuck, alte Werkzeuge und Gegenstände die verschiedene Bewerbe kennzeichnen, Möbel der Mittelklasse Ithakas, kleine Gegenstände Byzantinischer Kunst, traditionelle Anzüge, wie auch Ausrüstung und Erzeugnisse der Kunst des Webens. Weiter noch, Bauernausrüstung, kirchliche Artefakt, Schmuck, Briefmarken, musikalische Instrumente usw. 1996 hat das Museum in seiner Sammlung eine Serie von Kupferstichen mit homerischen Gestalten des J.H.W TISCHBEIN (1751-1829) eingeordnet, Gabe des Zentrums Odysseischer Studien. Das Nautisches-Volkskundliches Museum befindet sich in Vathi, in der Nähe des zentralen Platz.

 

Öffnungszeiten: September bis Juni: 9:00-13:00, täglich außer  Sonntags und montags. Juli und August: 9:30-13:30, außer montags.                               Rufnummer: +30 26740 33398

 

Archäologisches Museum Vathi Ithaka.

In der Museumsammlung sind Funde von den Geometrischen bis zu den Römischen Jahren, aus den Ausgrabungen in Aetós und in anderen archäologischen Orten. Zwischen den wichtigsten Exponaten des Museums zählt eine seltene Sammlung aus 1000 fast vollständigen Gefäßen und Schalen. Diese kommen aus dem Freilicht Heiligtum des Apollos, wo sie zusammen mit anderen Gaben aus Gold, Kupfer, Elfenbein, Bernstein und Edelstein entdeckt wurden. Sie sind meistens aus der ersten Geometrischen bis zu der Orientalischen Ära datiert (1050-600  v.C.). Besonders interessant ist auch eine Kategorie von Gefäßen der Geometrischen Perioden die aus örtlichen Werkstätten stammen und deshalb werden sie ithakisch genannt. Beeindruckend ist auch die Sammlung aus kleinen Gegenständen. Es handelt sich um Miniaturen von Gaben der Gläubigen die an Apollos Heiligtum in Pisso Aetós niedergelegt wurden. Viele Götzenbilder sind im gleichen Ort entdeckt worden. Zwischen den Funden befindet sich eine kleine Büste von Odysseus aus Kupfer.

 

Das Museum liegt in Vathi, in der Nähe von Metropolis (Die Hauptkirche Ithakas). Rufnummer : +30 26740 32200.

 

 Archäologische Sammlung Stavrós Ithaka

Hier sind Funde aus Nord Ithaka zu sehen, die von der Protohellenischen bis zur Römischen Periode datiert sind. Das Museum ist 1933 gebaut worden. Die Funde sind meistens aus den Ausgrabungen bei der Loisos Grotte und bei Pilikáta von der Englischen Archäologischen Schule von Athen hergekommen. Zwischen den wichtigsten Exponaten befinden sich Teile von großen Dreifüßen aus Kupfer, ein Relief mit der Darstellung von tanzenden Nymphen aus der Grotte von Polis (9.-8. Jahrhundert v.C) und Scherben einer Maske aus Ton des 1. oder 2. Jahrhunderts n.C,  die die eingravierten Inschrift trägt: „ EYXHN OΔΥΣΣΕΙ“ (mit Odysseus Segen).


Das Museum liegt in Stavros auf der Straße nach Platrithiá. Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 8:30 bis 15:00.
Rufnummern: +30 26740 31305, Mobil: +30 6945840055


Copyright © 2018 Hotel Mentor |M.H.T.E. 04.57.Κ.01.3Α.00720.00 | Designed by the design shop | Powered by Dynacomp AEBE